Verkehrslärm macht krank

Foto: Marcus Gloger

Mehr als 60 Prozent der Menschen in Deutschland fühlen sich durch den Krach von Autos, Lastwagen und motorisierten Zweirädern belästigt. Verkehrslärm beeinträchtigt ihre Lebensqualität. Sie können sich nicht richtig entspannen und erholen, nicht konzentriert arbeiten, sich nicht in normaler Lautstärke unterhalten und nicht ungestört schlafen.
Chronische Lärmbelastung macht sogar dann krank, wenn wir sie nicht als störend empfinden. Das Herzinfarktrisiko ist an einer vielbefahrenen Straße um 20 Prozent höher als an einer ruhigen. Grund genug, für mehr Ruhe auf den Straßen zu sorgen. Weitere Infos zum Thema Verkehrslärm finden Sie hier.

Tipps zum lärmarmen Fahren

  • Vermeiden Sie Kavalierstarts.
  • Fahren Sie vorausschauend.
  • Lassen Sie Ihr Auto mit lärmarmen Leichtlaufreifen ausstatten. Das verringert nicht nur das Fahrgeräusch, sondern senkt auch den Spritverbrauch und entlastet Ihren Geldbeutel.
  • Schauen Sie in die VCD Auto-Umweltliste: Dort können Sie die Lärmwerte von mehr als 350 Neuwagen vergleichen.